Angehörigen-Entlastungs-Dienst (AED)

Der AngehörigenEntlastungsDienst (AED) verfolgt das Ziel einer langfristigen und regelmäßigen Entlastung pflegender Angehöriger bzw. die kurzfristige Entlastung ausschließlich im häuslichen Umfeld über mehrere Stunden am Tag. Pflegende Angehörige werden dabei gegebenenfalls zusätzlich durch ein Fachpersonal in Pflege- und Betreuungsmaßnahmen beraten. Hierdurch kann ein möglichst langer Verbleib in der vertrauten Umgebung, für Personen mit Pflegestufe 3 bis 7 oder Menschen mit Demenz, unterstützt werden.

Für welche Zielgruppe wurde dieses Angebot geschaffen?

  • Kurzfristige Entlastung bei Erkrankung des pflegenden Angehörigen
  • Möglichkeit zur Wahrnehmung verschiedenster gesellschaftlicher Ereignisse (Hochzeiten, Feiern, etc.)
  • Auszeit für pflegende Angehörige (in Ruhe Besorgungen erledigen, Arztbesuche, Friseurbesuche)
  • Soziale Kontakte pflegen (Treffen mit Freunden etc.)


Vorteile dieser Betreuungsform:

  • Vertraute häusliche Umgebung wird beibehalten
  • Persönliche Gewohnheiten und Tagesabläufe bleiben bestehen
  • Keine Belastung durch Ortsveränderung von geriatrischen und dementen Pflegebedürftigen


Dieses Dienstleistungsangebot wird durch motiviertes und kompetentes Pflegepersonal mit Zusatzschulung zur Betreuung von dementen Personen von der im Sprengel zuständigen Organisation sichergestellt. Welcher Anbieter für Sie zuständig ist, entnehmen Sie der Landkarte rechts.

Diese Betreuungsform wird unter Berücksichtigung der sozialen Möglichkeiten zu folgenden Tarifen zur Verfügung gestellt: Kosteninformation Mobile Hilfe [PDF]

Kontakt zu den Organisationen:

Rotes Kreuz
Dirnbergerstraße 15
4320 Perg
Telefon: 07262/ 54444-22
AnsprechparnterInnen: PDL Maria Wurm , PDL Judith Eder
 

Volkshilfe
Heimstätteweg 2
4311 Schwertberg
Telefon: 07262/ 61 241
AnsprechparnterInnen: PDL Bernadette Schinnerl, DGKS Andrea Ullner
 

Caritas
Linzer Straße 10
4222 St. Georgen/Gusen
Telefon: 0676/ 87762563
AnsprechparnterInnen: DGKS Magdalena Mittermayr
 



^ Seitenanfang ^